Sexuell übertragbare Erkrankungen des Enddarms 

Neben den bereits erwähnten Feigwarzen oder der bekannten Herpesinfektion im Analbereich können auch alle anderen bekannten Geschlechtskrankheiten wie beispielsweise Tripper, Syphilis, Chlamydieninfektion aber auch Aids Entzündungen am Analrand, im Analkanal oder im unteren Mastdarm auslösen. 

Eine ausreichende und dauerhaft wirksame Behandlung dieser Erkrankungsformen setzt voraus, dass die zugrunde liegende Krankheit erkannt wird, da sich ansonsten chronische Verläufe mit erheblichen Komplikationen ergeben können. Neben dem oft typischen Krankheitsbild führen gezielte Laboruntersuchungen zur richtigen Diagnose. Die Therapie folgt den ständig aktualisierten, internationalen Standards.