Therapie

Nach sorgfältiger und eingehender Untersuchung erfolgt zunächst ein ausführliches Gespräch, in dem die Untersuchungsergebnisse dem Patienten verständlich dargelegt und die therapeutischen Optionen besprochen werden. Die meisten proktologischen Erkrankungen sind einer ambulanten Therapie mit bestem Erfolg zugänglich. Nur in ca. 5% der Fälle ist eine Klinikaufnahme erforderlich. Sollte eine Erkrankung ein stationäres Vorgehen erforderlich machen, so pflegen wir eine sehr enge Kooperation mit verschiedenen coloproktologischen Spezialabteilungen in Deutschland und vermitteln selbstverständlich die dortige Klinikaufnahme. Dabei wird insbesondere darauf geachtet, dass in einem Gespräch mit den jeweiligen Klinikkollegen die hier erhobenen Untersuchungsbefunde und Therapievorschläge entsprechend berücksichtigt werden.